Wärmedurchlasswiderstand von Luftschichten


Wärmedurchlasswiderstand von Luftschichten
bei ebenen Luftschichten unter stationären Randbedingungen gleich dem Kehrwert der Wärmemenge, die durch die wärmere Seite der Luftschicht zur kälteren Seite mittels Wärmeleitung, Wärmekonvektion und Wärmestrahlung pro Zeiteinheit, pro Bezugsfläche und einer Temperaturdifferenz von 1 K zwischen der warmen und kalten Seite übertragen wird. Werte von Wärmedurchlasswiderständen können DIN V 4108-4 : 1998-10 oder DIN EN ISO 6946 : 1996-11 entnommen werden.

Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens . 2015.